igrowdigital Research Kit veröffentlicht

Apple möchte es Self-Trackern ermöglichen, zum medizinischen Fortschritt beizutragen. Eine Vision die ich teile, wozu ich einen Teil meiner Daten veröffentlicht habe.

Die Überraschung bei Apple’s Keynote am vergangenen Montag war für mich nicht die Apple Watch oder das neue MacBook sondern die Vorstellung von ResearchKit, einer neuen open source Plattform die Self-Tracker und ihre Daten mit Universitäten und medizinischen Forschungseinrichtungen verbindet. Fünf Partneruniversitäten haben bereits Apps für die Erforschung von Diabetes, Asthma, Parkinson, Brustkrebs und Herzerkrankungen vorgestellt mit denen sie möglicherweise die größten Studien zu den Krankheiten durchführen werden. ResearchKit verbindet die Forschungseinrichtungen mit den iPhone-Nutzern und deren Daten und stellt so die Vorraussetzungen für eine ganz neue Form von Big Data in der medizinischen Forschung bereit. Neben Befragungen innerhalb der App können Nutzer auch ihre selbst erfassten Daten via Apple HealthKit freigeben und auch ganz neue Werkzeuge via Asthmasprays die über Bluetooth Rückschlüsse auf ihre Verwendung mitteilen, können in das System eingebunden werden. Für mich war die Ankündigung eine überaus erfreuliche Neuigkeit, leitet Sie doch die zweite Phase des von Quantified Self erzeugten Nutzens ein. Wenige Tage zuvor hatte ich mich persönlich dazu entschlossen, mit meinen Daten zum Fortschritt in Medizin und Wissenschaft beizutragen und dazu einen Teil meiner Daten auf igrowdigital veröffentlicht. Zum Start des Projekts umfasst das Set Werte wie Aktivität, verbrannte Kalorien, Schlafmenge inkl. Dauer der einzelnen Schlafphasen und Gewicht. Ich beabsichtige hierzu regelmäßige Updates zu veröffentlichen. Der aktuelle Stand ist hier zum Download verfügbar.

3 Comments

  1. Chris

    Reply

    Die Idee die Daten zu veröffentlichen ist gut. Weniger gut ist die Wahl des Dateiformats. Warum wurde hierfür ein proprietäres Format gewählt. Bei tabularen Daten bietet sich meines Erachtens komma-separriert (csv) an.

  2. rechtsanwaltheyn

    Reply

    Ich habe einen Beitrag über die Veranstaltung „Wearables und Selbstvermessung“ der HDG mit F. Schumacher u.a. in meinem Blog veröffentlicht- http://rechtsanwalt-heyn.de/news/

    • Florian Schumacher
      Florian Schumacher

      Reply

      Hallo Herr Heyn, vielen Dank. Das war eine sehr spannende Veranstaltung die Sie in Ihrem Artikel sehr gut und absolut lesenswert beschrieben haben!

Kommentar verfassen